Die Via Appia Antica in Rom

via appia antica

Rom wurde in der Antike mit allen wichtigen Orten des römischen Weltreiches durch die berühmten Konsularstraßen verbunden. Die erste dieser Straßen war die Via Appia antica, angelegt vor etwa 2300 Jahren. Man nennt sie auch die Königin aller Straßen. Errichtet wurde sie unter dem Censor Apppius Claudius Caecus als Verbindung zwischen Rom und Capua, etwas nördlich von Neapel. Wenige Jahrzehnte später wurde sie verlängert bis Taranto und schließlich bis Brindisi. In Brindisi gab es einen bedeutenden Hafen. Somit existierte nun eine Verbindung zwischen Rom und dem östlichen Mittelmeer. „Die Via Appia Antica in Rom“ weiterlesen

Das Trajansforum

trajansforum

Das Forum Romanum, jenes gewaltige Ausgrabungsgebiet zwischen dem Kapitol und dem Kolosseum, war das politische Zentrum in der Zeit der Republik, also vor Christus. Es war extrem eng bebaut mit Tempeln, Basiliken und Verwaltungsgebäuden. Als die Kaiser an die Macht kamen, schien ihnen das Forum zu klein und zu eng. Sie hatten hier keine Möglichkeit, Ihre Macht durch prächtige Gebäude zu demonstrieren. Deshalb entschlossen sich mehrere Kaiser, das Forum Romanum zu erweitern und die sogenannten Kaiserforen zu errichten. „Das Trajansforum“ weiterlesen

Das Forum Boarium in Rom

Forum Boarium Rom

Das Forum Boarium, der Rindermarkt, liegt direkt am Tiber und zwar an der Stelle, an der sich in der Antike der Flusshafen befand. In der frühen Zeit der Republik wurden die Nahrungsmittel direkt auf dem Forum Romanum verkauft. Als die Stadt Rom immer größer wurde, entschloss man sich, am Tiber einen Hafen zu bauen, um dort die Nahrungsmittel direkt zu verkaufen. Am Standort des Hafens befand sich die Via Salaria, die Salzstraße, die ins Landesinnere führte, sodass dieser Ort für einen Marktplatz besonders gut geeignet war. Die Nahrungsmittel konnten per Schiff und Pferdewagen überall hintransportiert werden. An diesem, heute sehr verkehrsreichen Platz, gab es zwei Tempel und einen Altar, der Herkules geweiht war. Erstaunlich ist, dass beide Tempel noch aus der Zeit vor Christus stammen, was in Rom ja recht selten ist, da es im Laufe der Jahrhunderte unzählige Brände gab. „Das Forum Boarium in Rom“ weiterlesen

Überblick über die römische Geschichte der Antike

Aus allen Büchern kennen wir das berühmte Gründungsdatum Roms 753 vor Christus. Allerdings haben wir inzwischen deutlich ältere Spuren gefunden und müssen fast jedes Jahr weiter zurückdatieren, sodass wir heute sagen können, dass die römische Geschichte sicher mehr als 3000 Jahre alt ist. In diesem Artikel gebe ich nur grobe Daten in Jahrhunderten an, sodass man einen besseren Überblick bekommt. „Überblick über die römische Geschichte der Antike“ weiterlesen

Das Kapitol

Kapitol in Rom

Der Kapitolshügel zählt zu den sieben Hügeln Roms, ist aber sicher der bedeutendste von Rom, denn hier treffen wir auf über 3000 Jahre Geschichte. Hier haben wir einige der ältesten Spuren menschlicher Ansiedlungen gefunden. Im 6. Jahrhundert v. Chr. begann man mit dem Bau der ersten Tempel von Rom, die den drei kapitolinischen Göttern Jupiter, Juno und Minerva geweiht waren. Imposante Reste kann man noch besichtigen. Hier befand sich auch das Tabularium, das Staatsarchiv, wo alle wichtigen Verträge und Gesetze aufbewahrt wurden. Vom Tabularium hat man einen unbeschreiblichen Blick auf das Forum Romanum. „Das Kapitol“ weiterlesen

Das Forum Romanum

Das Forum Romanum

Das Forum Romanum ist – zusammen mit dem Kolosseum – sicher die wichtigste antike Stätte in Rom. Vor 2600 Jahren war das Forum Romanum zunächst nur ein langes, schmales, sumpfiges Tal zwischen drei Hügeln: Palatin, Caelium und Quirinal. Die wenigen Menschen lebten auf diesen Hügeln. Dann entschied man sich, das Tal mit Hilfe der berühmten Cloaca Maxima trockenzulegen, ein reiner Regenwasserkanal (kein Schmutzwasser), der quer über das Forum führt und hinter dem Kapitolshügel in den Tiber mündet. Diese Trockenlegung war fundamental, denn erst jetzt konnten die Menschen unproblematisch Kontakt zueinander aufnehmen, miteinander handeln, sich zusammenschließen und sich im Laufe der folgenden Jahrhunderte immer weiter ausdehnen. „Das Forum Romanum“ weiterlesen

Die Caracallathermen

Berühmt in der römisch-antiken Architektur waren die großen, öffentlichen Thermenanlagen. Die größten Thermen waren die Diokletiansthermen gegenüber dem heutigen Hauptbahnhof, der deshalb auch Stazione Termini – die Station der Thermen – genannt wird.

Bekannter sind aber die Caracallathermen hinter dem Circus Maximus. Sie wurden vor ca. 1800 Jahren im Auftrag des berühmt-berüchtigten Kaisers Caracalla errichtet. Caracalla war einer der brutalsten Kaiser in der römischen Antike; er ließ sogar seinen Bruder Geta ermorden. „Die Caracallathermen“ weiterlesen

Die Engelsburg

Die Engelsburg in Rom

Seit einigen Jahren wird die Engelsburg zunehmend auch von innen besichtigt; sie gehört sicher zu den interessantesten Bauwerken in Rom und ist keineswegs nur eine Burg. Erbaut wurde sie vor knapp 1900 Jahren als Grabstätte (Mausoleum) für Kaiser Hadrian. Er selbst, seine Familie und zahlreiche nachfolgende Kaiser sind hier bestattet worden.
„Die Engelsburg“ weiterlesen

Der Palatinhügel in Rom

Die Eintrittskarte für das Kolosseum gilt auch für zwei weitere Ausgrabungsstätten: Das Forum Romanum und den Palatinhügel.

Der Palatin gehört zu den berühmten sieben Hügeln von Rom und erstreckt sich zwischen dem Forum Romanum und dem Circus Maximus. Auf dem Palatin hat man die ältesten Spuren menschlicher Besiedlung in Rom gefunden, die sogenannten Romulushütten. „Der Palatinhügel in Rom“ weiterlesen

Das Pantheon

Pantheon Rom

Ursprünglich war das Pantheon die Bezeichnung für ein allen Göttern geweihtes Heiligtum. Das Pantheon in Rom ist eines der beeindruckendsten Gebäude der römischen Antike. Es handelt sich um einen etwa 1900 Jahre alten Tempel.

„Das Pantheon“ weiterlesen